Die Domain einer Website zählt zu den wichtigsten Faktoren für den Erfolg der Website. Sie muss leicht zu merken, gut zu lesen und noch dazu möglichst kurz sein. Schließlich soll der Nutzer ja genau das tun: Lesen – Merken – in den Browser einfügen. Und schon gelangt er ohne Weiteres auf die gewünschte Website.

Grundsätzlich ist jeder Teilnehmer im Internet auch ohne Domain erreichbar. Doch sich die Nummerische IP-Adresse zu merken fällt schwer und ist sehr mühselig und unter Umständen auch sehr langwierig. Es fällt deutlich leichter, sich einen einprägsamen Namen zu merken. Zudem lässt der Name der Domain auch oftmals auf den Inhalt der gewünschten Website schließen. Somit erkennt der Nutzer, ob er auf der gewählten Website den benötigten Inhalt findet oder nicht.

Bei einer reinen Zahlenfolge wie der IP-Adresse ist das schlichtweg unmöglich. Der gewünschte Domainname –Darauf sollte man achten Der Domainname ist das Aushängeschild der Website. Die Visitenkarte und zeitgleich der erste Eindruck für den Nutzer. Schließlich muss dieser nur aufgrund des Namens entscheiden, ob die Website hilfreich für ihn sein könnte und ob sich ein Besuch lohnt. Aus diesem Grund sollte die Domain aussagekräftig und dennoch nicht zu lang sein. Der Domainname sollte ein Schlüsselwort enthalten und dem Leser gleichzeitig einen Mehrwert bieten.

Wenn der richtige Domainname gefunden ist, gibt es da nur noch ein Problem. Hoffentlich gibt es noch keine Website mit eben diesem gewünschten Domainnamen. Daher gilt: Domainnamen überlegen, Prüfen ob dieser Name noch verfügbar ist und dann gleich reservieren. Sonst ist noch jemand schneller und die Wunschdomain ist nicht mehr verfügbar. Und das wäre doch zu schade. So kann ich meine Wunschdomain reservieren Es gibt eine Vielzahl an Anbietern, bei denen eine Reservierung der Wunschdomain abgeschlossen werden kann.

Zu den Providern wie Telekom und 1&1 gibt es noch eine Vielzahl an sonstigen Anbietern, die Domains reservieren. Um die Wunschdomain möglichst günstig zu reservieren ist es sinnvoll die Anfrage für die Wunschdomain bei mehreren Anbietern zu stellen. Somit erhöht sich die Chance, tatsächlich die gewünschte Domain mit der gewünschten Top Level Domain zu bekommen.

Eine Domain besteht aus mehreren festgelegten Abschnitten. Dem Hostname, der Second Level Domain und der Top Level Domain.

Der Hostname ist immer „www“. Die Second Level Domain ist der Domainname. Dieser kann beliebig lang sein und auch aus mehreren Teilen bestehen. Am Ende steht immer die Top Level Domain. In Sachen SEO (Suchmaschinenoptimierung) kommt es vor allem auf die Top Level Domain an. Denn die verschiedenen Top Level Domains werden bei Google unterschiedlich gewichtet. Die Top Level Domains „.de“ oder „.com“ sind in Deutschland die bekanntesten und auch weltweit am häufigsten genutzt. Daher wir eine Domain mit einer solchen Top Level Domain stärker gewichtet als Domains mit anderen Top Level Domains.

Nicht jeder Anbieter für eine Reservierung der Wunschdomain bietet alle Top Level Domains an. Sollte eine bestimmte Top Level Domain gewünscht sein, also unbedingt darauf achten, ob der gewählte Anbieter diese Top Level Domain auch im Angebot hat. Durch die weite Verbreitung der Top Level Domains „.de“ und „.com“ und die große Nachfrage nach eben diesen ist die Wahrscheinlichkeit groß, das die Wunschdomain mit diesen Top Level Domains bereits belegt ist.

Dann gilt es, nach Alternativen zu suchen, in dem die Second Level Domain durch einen Zusatz verlängert wird. Jeder Anbieter legt seine Preise selbst fest. Natürlich gelten auch bei der Reservierung der Wunschdomain die Gebote des normalen Wettbewerbs. Doch lohnt es sich, genau auf die jeweils angegebenen Preise zu achten. Denn die Kosten für eine Reservierung können sehr unterschiedlich ausfallen.

Zudem gibt es auch die Möglichkeit die gewünschte Domain für 6 Monate, 12 Monate oder auch für einen längeren Zeitraum zu reservieren. Oftmals sind die Kosten für eine Reservierung über einen längeren Zeitraum höher, als wenn die Domain für einen kürzeren Zeitraum reserviert wird. Daher sollte vor allem hier sehr auf die Preise geachtet werden. Bei machen Anbietern ist das Reservieren der Domain auch kostenlos. Doch gerade bei solchen Angeboten sollte sehr auf die Rahmenbedingungen geachtet werden. Für welchen Zeitraum wird die Domain hier reserviert und welche Leistungen sind in dem Angebot eingeschlossen. Das sind Fragen die genau beantwortet werden sollten. Sonst kann ein anfangs günstig erscheinendes Angebot schnell zur Kostenfalle werden.

In den meisten Fällen schließt die Reservierung und der Kauf einer Domain die E-Mail-Adresse mit ein. Selbstverständlich ist nicht nur eine E-Mail-Adresse im Preis inbegriffen, sondern häufig sind mehrere Adressen verfügbar. Oftmals sogar beliebig viele. Zusätzlich bieten auch die meisten Anbieter an, unter der reservierten Domain beliebig viele Subdomains anzulegen. Es sollte auch von Anfang an geklärt sein, ob die reservierte Domain auch gekauft werden kann. Und welche Kosten dadurch zusätzlich erhoben werden. In der Regel verursacht das Kaufen der bereits reservierten Domain keine oder nur geringe Kosten.

Allerdings ist es sinnvoll, sich darüber bereits im Vorfeld zu informieren. Es kann sich lohnen bei den diversen Anbietern einen genauen Blick auf das Preis-Leistungs-Verhältnis zu werfen und genau zu recherchieren. Damit am Ende wirklich das beste und günstigste Angebot den Zuschlag bekommt und die Wunschdomain schon bald erreichbar ist.

Cookies

© 2014 SEO mit Keyworddomains

Please publish modules in offcanvas position.