Eine Domain checken

Der Kauf einer Domain mag vielleicht sogar mit Hindernissen verbunden sein. Denn interessante Domains sind schnell vergeben und es erscheint dann sicherlich nicht mehr ganz einfach, eine Internetadresse zu erhaschen, die auf Anhieb viele Besucher einbringt. Eine zentrale Frage ist hierbei das Konzept solch einer Adresse.

Die Wahl einer Domain Potentielle Kunden wählen am liebsten Anbieter, deren Namen so eingängig oder lustig, wie möglich sind. Deren Adressen, die im Internet eingegeben oder gesucht werden, sollten möglichst viel mit dem Thema zu tun haben, zu dem das Angebot entwickelt wird. Ein Domain Check Google verrät sehr schnell, ob eine Adresse überhaupt denn noch frei ist. Solch ein Domain Check gratis wird von vielen Hostings geboten, bei denen eine Domain dann auch verwaltet wird. Freie Domains checken ist wichtig. Denn sehr viele gute Domains sind bereits besetzt und zu ähnliche Domains zu wählen ist nicht immer eine gute Idee.

Die Prüfung einer Domain

Internetseiten, bei denen die Prüfung einer Domain beispielsweise möglich ist, sind check.de oder check.com. Denn diese Anbieter erlauben kostenfrei einen einfachen Check einer Adresse. Online entscheidet letztendlich ein guter Name über das Ranking einer Seite. Einfache Doppelnamen sind etwa recht beliebt oder eingängige und leicht verständliche Fantasienamen. Ein Dienst sollte einfach zu merken sein. Handelt es sich etwa um einen Dienst für 24 Stunden, dann ist es auch sinnvoll an die Adresse eine 24 zu hängen. Ein Suchbegriff, wie beispielsweise Urlaub, Erholung, Garten, Auto, Haus, Wohnung oder sonstige Grundbegriffe sind auf diesem Weg zum Beispiel mit einer 24 in Verbindung zu bringen. Ebenso klug ist es, wenn Substantive mit einem Verb in Verbindung gebracht werden. Ein Beispiel hierfür ist vielleicht Haus und bauen oder kaufen, sanieren, verschönern und ähnliche Begriffe, die aber möglichst simpel sein sollten.

Die Einfachheit einer Bezeichnung

Das Gehirn ist häufig nicht mehr aufnahmefähig. In solchen Fällen erleben Webseiten mehr Erfolg, wenn ihre Namen oder Bezeichnungen so primitiv sind, wie möglich. Denn Komplexität ist sicherlich ein Hindernis, sodass Seitenbesucher dann einen Service vergessen oder womöglich lieber die Konkurrenz aufsuchen. Die Suche nach einer kreativen Bezeichnung lohnt sich daher mit Sicherheit. In der Zwischenzeit ist es aber eng geworden bei der Domains Check Availability. Extrem viele gute Namen sind vergeben und daher wird fieberhaft getestet und nach neuartigen Bezeichnungen gesucht. Je besser eine Domain dann besucht wird, desto lukrativer ist sie für Werbung oder für einen Dienst und bringt dementsprechend Geld ein.

Interaktive Internetseiten

Erfolgreiche Dienst sollten möglichst eine Aktivität auf ihrer Webseite anbieten. Solch eine Interaktion mit dem User ist sicherlich auch in den Namen der Seite mit einzubinden. Wenn solch interaktive Dienste dann auch kostenfrei sind, bieten sich im Bereich der Domain die Bezeichnung kostenlos, kostenfrei, free, umsonst oder vergleichbare Begriffe an.

Verben in Internetadressen

Wie bereits erwähnt, eignen sich Verben recht gut, um zu kennzeichnen, dass eine Handlung stattfinden kann. Es finden sich so einige Verben, die recht gut zu einem Dienst passen. Die beliebtesten Verben sind womöglich kaufen, bestellen, vergleichen, suchen, sparen, finden oder ähnliche Verben. Nun verfügt die deutsche Sprache aber nicht über endlos viele Synonyme, sodass beim Check einer Domain dann die Substantive oder vielleicht auch Adjektive eine wichtige Rolle spielen können. Je einfacher eine Bezeichnung ist, desto schöner für den Kunden. Und sicherlich sind so einige Wörter auch einfach miteinander zu kreuzen, sodass freche und witzige Bezeichnungen entstehen.

Cookies

© 2014 SEO mit Keyworddomains

Please publish modules in offcanvas position.